0

013 Wunderbare Dinge - Eine Lesung aus Howard Carters Grabungsbericht

Vor fast genau 91 Jahren, am 4.November 1922 stieß Howard Carter im Tal der Könige nach jahrelanger Suche und unter starkem Erfolgsdruck stehend auf den Eingang des Grabes von Pharao Tutanchamun. In dieser Folge soll er selbst zu Wort kommen: Nach der deutschen Ausgabe von 1924 folgen wir seiner Erzählung der Entdeckung bis zur Öffnung des Grabes.

0

012 Manchmal kommen sie wieder - Halloweenspecial

In der Nacht zu Allerheiligen verwischen die Grenzen zwischen der Welt der Lebenden und der Toten…oder auch nicht. Trotzdem Grund genug, sich in dieser Folge einmal den sogenannten “Vampirgräbern” zu widmen, die immer mal wieder durch die Presse “geistern”. Was ist dran an den archäologischen Belegen für die Bannung von Wiedergängern, Nachzehrern und schmatzenden Toten? Aber Vorsicht: Anhören dieser gruseligen Folge auf eigene Gefahr…

0

011 Faszinierend - Die Archäologie bei Star Trek

Das Thema dieser Episode ist die Darstellung von Archäologie bei Star Trek und ihr Einsatz als narratives Element in Science-Fiction-Serien. Zu Gast in der Sendung die charmante Mittelalter- und Frühneuzeitarchäologin Maxi Platz , die sich mit diesem Thema eingehend in ihrem Blog Minuseinsebene befasst hat. Drehkörper, verschollene holographische Doktoren und Wurmlöcher kommen dabei auch nicht zu kurz.

1

010 Echt falsch

Der Markt für archäologische Artefakte ist groß und millionenschwer. Kein Wunder, dass oftmals auch Fälschungen auf den (Schwarz)Markt kommen, um die große Nachfrage zu decken. Aber nicht nur aus Geldgier werden Objekte aus der Vergangenheit gefälscht, oftmals sollen angebliche Funde krude Theorien unterstützen, die Geltungssucht von zwielichtigen Forschern befriedigen oder einfach nur Kollegen diskreditieren. Mehr über schlecht gefälschte Pilgerzeichen, japanische Schwindler, spanische Sarkophage und den Kricketschläger von Arthur Conan Doyle in der Folge 10.

0

009 Die Archäologen und die Toten

Die heutige Folge ist vielleicht ein wenig düster, aber passend zum beginnenden Herbstwetter. Es geht um begrabene und unbegrabene Tote, zerstückelte und und gekochte Leichen in der Vorzeit, Jenseitiges und Diesseitiges sowie um pietätvollen Umgang mit menschlichen Überresten heutzutage.

0

008 Erich von Däniken und die Beleuchtung im alten Ägypten

Gab es wirklich Glühbirnen und Strom im alten Ägypten? Erich v. Däniken behauptet dies zumindest. Doch was ist dran an der sogenannten Bagdad-Batterie und der “Glühbirne” von Dendera? Wie beleuchteten die Ägypter unterirdische Tempel und Grabkammern, wenn dort doch angeblich kein Ruß zu finden ist?

0

007 Ötzi - Der Mann aus dem Eis

Die Gletschermumie aus den Ötztaler Alpen ist weltberühmt. Zeit sich Ötzi auch mal im angegraben-Podcast näher azuschauen: Wer war er, wann lebte er, ist er wirklich echt und lag tatsächlich ein Fluch auf seiner Bergung?

1

006 Die Grube und der Reformator

Es war eine ominöse Fundgrube, angefüllt mit aussergewöhnlichen Objekten neben einfachem Hausmüll des frühen 16.Jh., die neben dem Elternhaus Martin Luthers 2003 zutage trat. Wie es dazu kam, dass unter anderem eine reiche Frauentracht, Silbermünzen und sogar ein Pilgerzeichen vergraben wurden und was das alles mit dem Reformator zu tun hat, erfahrt Ihr in dieser Folge.

0

005 Alles Müll oder was?

Schon immer hat der Mensch Müll produziert. Für Archäologen sind Abfallgruben jedoch immer auch ein Hort der Erkenntnis, lassen sich doch daraus Rückschlüssen über die Produzenten des Mülls ziehen. Garbology, die Wissenschaft des Mülls, steht daher diesmal im Mittelpunkt dieser Episode

2

004 Magische Beschwörungen in Blei

Der Mensch des Mittelalters fühlte sich zeitlebens von dämonischen Kräften bedroht. Zeichen dessen sind bleierne Amulette mit seltsamen Beschwörungstexten und Zaubersymbolen. Was es mit diesen Amuletten auf sich hat und warum diese in letzter Zeit häufiger in Mitteldeutschland gefunden werden, davon berichtet der Buddler in dieser Episode.