14

26: Richtstättenarchäologie – Interview mit Dr. Genesis

14 Comments

  1. Ich war letztens im Archäologische Freilichtmuseum Oerlinghausen ( http://www.afm-oerlinghausen.de/ Besuch ist zu Empfehlen! ) und das hat mich auf zwei Themen gebracht, die ich gerne vorschlagen möchte:
    – Archäologische Verklärung der Nazis und ihre folgen: Die Nazis haben die Geschichten um die Germanen sehr stark verklärt für ihre Propaganda genutzt. Im besagten Freilichtmuseum gibt es eine angebliche Nachbildung eines Germanenhauses, das mit dem Verweis verschlossen ist, das die dortige Repräsentation durch die Nazi-Propaganda verklärt sei (Näheres dazu hier: http://www.afm-oerlinghausen.de/ueber-afm/beirat ). Auch an den nahe gelegenen Externsteinen habe die Nazis ihr Unwesen getrieben, das für eine Archäologischen Betrachtung vielleicht interessant wäre ( https://de.wikipedia.org/wiki/Externsteine#Zeit_des_Nationalsozialismus )
    – Drogen und Rauschmittel: Ein weiterer Ausstellungsteil im Museum kümmerte sich um besonders berauschende Pflanzen und ihre Geschichte. Zu diesem Thema lässt sich sicher eine ganze reihe von Geschichten finden, die besser im geheimen Kabinett genossen werden sollten.
    Vielen Dank für die tollen Podcast und ich freue mich aufs hören!

  2. Themenvorschlag / Gewinnspiel
    Ich würde gerne etwas über Ernährung, Lerbensmittelkonservierung, Tischsitten usw. hören. Aber auch “Reisen” kann ich mir gut als Thema vorstellen. Aus welchen Gründe wurde gereist, wohin, wie weit und mit welchen Verkehrsmitteln.

  3. Themenvorschlag
    ich finde die Themen zur Luthers Abfall, Richtstättenarchäologie, Faust, die Toten von Eulau, Pest, Bleitafeln etc interessant. Die Folgen über Däniken, die echt falschen Funden und unmöglichen Funde fand ich auch gut. Ich hätte auch Spaß daran bei diesen Folgen auch neuere Erkenntnisse dazu in späteren Folgen eingebunden zu hören. Mich würde weiter auch etwas zu dem Schlachtfeld im Tollensetal interessieren, gern auch als Interview mit einem Archäologen dort. Also gern weiter mit den regionalen Berichten die es nicht in die überregionalen Medien schaffen.
    Eine Einordnung zu der einen oder anderen Dokumentation die da auf ZDF Info, oder ähnlichen Sendern, läuft fände ich interessant.
    Die Wünsche meiner Vorkommentatoren klingen auch gut.
    Mach weiter so.

  4. Ich werfe Themen rund um Handwerkstechniken, Gebäudekonstruktion oder ähnliches in den Ring.

  5. Hallo, ich fand ja die “Hörbuchfolgen” in denen du aus dem grabungsbericht von Howard Carter vorliest sehr interessant.

  6. Wenn ich ein Thema vorschlagen dürfte: Die Androsole, also die “von Menschen bearbeitete Erde”. Normalerweise geht man bei Archeologie davon aus, das irgendwas aus dem Boden ausgegraben wird, warum nicht einmal eine Folge über den Boden selber?

    Ich habe dazu einen faszinierenden Podcast von Ö1 Geschichte gehört, der leider nicht mehr online war. Darin ging es um antiken Ackerbau, um Düngmetoden, Kalorienfragen (wieviel Arbeit muss man aufweden um welches Ergebniss zu erziehlen?) und ähnliches. Darüber würde ich gerne mehr hören.

  7. Erstmal vielen Dank für deine Mühe und diese Sendung. Natürlich mache ich auch bei dem Gewinnspiel mit, mit dem Themen Vorschlag; der prähistorischen Archäologie besonders die Ausgrabungen der Venus von Schelklingen von Herr Nicholas Conrad finde ich spannend. Wäre bestimmt auch ein guter Gesprächspartner. Hoffe du kannst dem auch etwas abgewinnen und weiter so! Grüße vom Bodensee

  8. Ein Thema, bzw. eine Frage, die mir seit einiger Zeit im Kopfe herum geht: Gold „Recycling“ im alten Ägypten.
    Währe die reichliche Ausstattung des Tut Anch Amun Grabes eigentlich vorstellbar, ohne die Plünderung der Grabstätten seiner Vorgänger ?
    Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass jeder Pharao zu seiner Lebzeit soviel Edelmetall / Steine auf “legalem” Wege hat zusammentragen können, wie für seine würdige Bestattung benötigt wurden.

  9. Hallo,

    ich fände einen Beitrag über Botschaften an die Zukunft spannend. Wie könnte man eine Nachricht so verfassen und speichern, dass sie auch in Jahrtausenden noch verständlich wäre? Ernsthafte Überlegungen werden z.B. in Bezug auf potenzielle atomare Endlager angestellt, die ja auch nach vielen Jahrtausenden für noch als Gefahrenquelle erkennbar sein sollten. Würde mich mal interessieren, was ein Archäologe dazu meint.
    Ich selbst leiste übrigens auch meinen Beitrag in Bezug auf Nachrichten an die zukünftigen Generationen und vergrabe Tonabdrücke von Schokoladen-Adventskalenderkästchen im Garten. Damit die Archäologen der Zukunft auch noch was zum Rätseln haben 😉

  10. Hallo! Ich hab gerade meine vor Kommentatoren gelesen und musste über die vergrabenen Adventskalenderkästchenabdrücke sehr lachen! Danke dafür.
    Ich höre den Podcast sehr gerne und warte gespannt auf eine neue Folge… Zudem möchte ich als Thema die Stadt “Uruk” vorschlagen. Vor einiger Zeit habe ich eine interessante Ausstellung in Herne dazu gesehen.
    Liebe Grüße Daniela

  11. Themenvorschlag: Wie wäre es mit der Mobilität bzw. dem Gütertransport vor Einführung des Verbrennungsmotors? Letztens habe ich in einem Vortrag Bilder aus Bielefeld um die 18/1900 Jahrhundertwende gesehen. Faszinierend fand ich die Unmenge an Handkarren, die für Transportaufgaben verwendet wurden.

  12. Hallo Buddler,

    Ich bin erst neulich auf Deinen Podcast gestoßen und als Geschichtswissenschaftler mit Nebenfach Archäologie, den es dann ins Marketing verschlagen hat, finde ich Deinen Podcast einfach nur super! Nicht zu trocken und trotzdem wissenschaftlich genug. Vielen Dank dafür! 🙂
    Solltest Du technische Probleme irgendwelcher Art haben, wende Dich gerne an mich. Ich hoffe natürlich, dass es weitergeht mit Deinem Podcast.

    Viele Grüße
    Julian

  13. Idee: Ich würde gerne einen Schneemann bauen.
    Adventskalenderkästchenabdrücke ist ein schönes Wort und
    “Uruk” fänd ich auch super.
    Vielen Dank für den erfrischenden Podcast/..Cocktail!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.